Norbert Happ Compbachweg 18, 53343 Wachtberg-Pech
*16.6.1938, Waldbröl


Schule:

  • 1944 - 1948 Grundschule Waldbröl,
  • 1948 - 1955 neusprachlich-humanistisches Hollenberg-Gymnasium in Waldbröl

Ausbildung:

  • Forstliche Lehrzeit 1955 - 1957 in den Forstämtern Waldbröl und Kottenforst
  • 1957 - 1958 Forstschule Allagen, Hilfsförsterprüfung ( 1)
  • 1958 - 1961 Revierförster-Anwärter. in den Forstämtern Waldbröl, Siegburg und Siebengebirge
  • 1961 Revierförsterprüfung (2)

Sonderaufträge während der Revierförsteranwärter-Zeit (Ausbildung)

  • Vertretung Forstwartstelle Hubertushöhe im Forstamt Waldbröl 1958 - 1959
  • Sachbearbeiter Holzverkauf und Verlohnung im Forstamt Siegburg - Außenstelle Naturschutzgebiet Siebengebirge - 1959 - 1960
  • Erfolgreicher Einsatz bei der Bekämpfung bewaffneter Wildererbanden im Forstamt Waldbröl 1960

Berufliche Tätigkeit:

  • Sachbearbeiter beim Regierungspräsidium Köln 1961 – 1962, gleichzeitig Büroleitervertretung beim Landesjagdamt Köln
  • Büroleitervertretung beim Forstamt Ville in Brühl,
  • Revierleiter der Försterei Buschhoven im Forstamt Kottenforst 1962 – 1963
    gleichzeitig Vertretung in der Forstwartstelle Volmershoven
  • Büroleiter im Forstamt Außenstelle Naturschutzgebiet Siebengebirge des Forstamtes Siegburg 1963 - 1964
  • Revierleiter der Försterei Eudenbach im Forstamt Siegburg 1964 - 1966
  • Revierleiter des Forstbetriebsbezirks Schönwaldhaus im Forstamt Kottenforst (pp) 1966 – 2003
  • 1961 Revierförster
  • 07.03.1966 Oberförster/Forstoberinspektor
  • 01.01.1985 Forstamtmann
  • 09.09.1985 Nachdipl. Dipl.-Ing.
  • 14.03.1995 Forstamtsrat
  • 31.06.2003 Pensionierung

Sonderaufträge:

  • Sachbearbeiter (abgeordnet) im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bonn
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Verordnungen für die Ausbildung zum Forstwirt und Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister 1972
  • Mitglied Arbeits-Gruppe Überprüfung u. Verbesserung der Grundsätze für die Einrichtung der Forstbetriebsbezirke
  • „Prof. -Brabänder- Kommission“
  • Tätigkeit bei der Aufgabenerfassung in den Forstämtern Büren, Minden und Meschede 1974
  • Stellv. Mitglied des Prüfungsausschusses gehobener Forstdienst 1989 - 1992
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Schwarzwild beim Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen 1990 – 1992 und ab 2003
  • Mitglied der projektbegleitenden Arbeitsgruppe zur Organisations-Untersuchung der Landesforstverwaltung Nordrhein-Westfalen 1993 –1994
  • Mitglied der Disziplinarkammer des Verwaltungsgerichtes Düsseldorf 1991 -1998

Personalräte, Ausschüsse, Verbände u. Vereine:

  • Mitglied des Personalrates im Forstamt Siegburg 1964 - 1966
  • Stellv. Mitglied des Personalrates im Forstamt Kottenforst 1993 - 1995
  • Stellv. Mitglied des Bezirkspersonalrates der Höheren Forstbehörde Rheinland in Bonn 1984 - 1987
  • Mitglied des Forstausschusses der Landwirtschaftskammer Rheinland in Bonn 1974 - 1979
  • Stellv. Mitglied des Forstausschusses im Forstamt Kottenforst 1972 - 1992, und Bonn ab 1966-?
  • Mitglied des Berufsbildungsausschusses der Landwirtschaftskammer Rheinland in Bonn 1974 - 1979
  • Geschäftsführer des Bundes Deutscher Forstleute, Bezirksgruppe Rhein - Erft 1971 - 1974
  • Stellv. Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Forstleute Nordrhein-Westfalen 1982 - 1985
  • Mitglied der Kommission für die Erarbeitung der Grundsätze für die Einteilung der Forstämter in Nordrhein-Westfalen in Forstbetriebsbezirke
  • Vertreter des Bundes Deutscher Forstleute 1972
  • Stellv. Vorsitzender der Kreisjägerschaft Bonn 1985 - 1989
  • Mitglied des Jägerprüfungsausschusses der Stadt Bonn 1969 - 1989
  • Beisitzer der Jagdgenossenschaft Wachtberg-Pech 1978 - 1985
  • Stellv. Vorsitzender des Heimatvereins Villip 1980 - 1990
  • Arbeitskreisleiter im Heimatverein Villip 1975 - 1980 und seit 1990 -2002

Nebentätigkeiten:

  • Forstberater und Jagdleiter in der Domaine Montjeu, Burgund/Frankreich 1985 - 1989
  • Veröffentlichungen und Buchbeiträge zu Themen wie: Bewirtschaftung von Dam-u. Schwarzwild, Wald- und Jagdgeschichte, Wald- u. Wild, Jagdstrategie, Jagdethik (ca. 80)
  • Buch „Hege und Bejagung des Schwarzwildes“, Kosmos-Verlag, 1. Preis bei der Wild und Hund-Ausschreibung = „Jagdfachbuch des Jahres 2002“ für die 1. Auflage, 2. Preis daselbst für 3. Auflage 2012 ( Sa. bis 2016 = 27.000 Expl.); 4. Auflage August 2017
  • Referent bei den Landesjagdschulen Feldkirchen/Amerdingen in Bayern und Oberwiesen in Rheinland-Pfalz, Thema: „Schwarzwild“ und Brüggen in Nordrhein-Westfalen, Themen: „Jagdethik“ und „Schwarzwild“
  • Vorträge bei Symposien, forstlichen und jagdlichen Fortbildungsveranstaltungen und Jägerschaftsversammlungen in Deutschland, Luxemburg, Österreich und in der Schweiz, Moderationen von Chor-Konzerten, Laienpredigten bei Hubertusmessen, Fest- und Traueransprachen, ( ca. 400)
  • Markierung von Schwarzwild ohne Fang zur Erforschung von Wanderbewegungen, zur Altersbestimmung und Wildschadensverhütung von 1986 bis 2005

Auszeichnungen:

  • Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland 1997
  • Rheinlandtaler 1998
  • Kulturpreis der Gemeinde Wachtberg 2015

Privates:

  • 1964 Hochzeit mit Maria geb. Quath
  • 1965 Geburt Tochter Sabine
  • 1967 Geburt Tochter Annette